szmmctag

  • Frisch gestrichen: Ist das Spiel zum Film in Gefahr?

    Am 2. Mai soll es so weit sein (wenn man Steam glaubt sogar noch 3 Tage früher), dass das filmbegleitende Spiel "The Amazing Spider-Man 2" kann mit Schnittstelle der Wahl in Angriff genommen werden.(Wenn der Titelwirrwar etwas gutes hatte, dann dass ich hier nicht differenzieren muss :D )

    Jedoch erreichte mich gestern durch meine Vorbestellung der unverschämt günstigen PC-Version auf Amazon folgende Meldung:

    "Sie haben das PC Spiel "The Amazing Spiderman 2" vorbestellt und somit an unserer Vorbesteller-Aktion teilgenommen.

    Soeben haben wir erfahren, dass der Hersteller den Vorbesteller-Bonus "Web Threads Suit Pack" (In-Game Code) nicht mehr anbieten wird."

    Zwar wurde mir ein Gutschein als Entschädigung Seitens Amazon zugesichert aber: Bitte was? Warum?
    Man könnte jetzt meinen, dass das Umsetzen der Bonuscodeeingabe in der PC Version aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert, jedoch bietet Steam nach wie vor die Anzugaktion an (vermutlich will man so die Käufer zu Steam treiben, da dies die einzige auf der offizuellen Seite aufgeführte Bezugsmöglichkeit der PC Version ist).
    Amazon hält derweil den Vorbestellerbonus weiterhin für Playstation 3, Playstation 4 und XBox 360 aufrecht. Wieso nicht für XBoxOne?

    Schon kommen wir zu der nächsten Nachricht. Wurde Amazonkunden nur der PC-Bonus getrichen ist die Option das Spiel für XBoxOne zu erwerben vorerst gänzlich aus der Welt geschieden oder um es fachmännisch auszudrücken "auf unbestimmte Zeit verschoben". Man sicherte allerdings nachträglich zu noch immer an einer Veröffentlichung für die XBoxOne zu arbeiten.

    Man könnte nun Vermutungen anstellen, dass der Zeitplan für das Spiel viel zu knapp gehalten war und es deswegen nun zu allerlei Komplikationen kommt. Folglich dürfte wohl auch schnell ein Schuldiger gefunden sein, falls das Spiel nicht das Kritikeransehen genießt welches man erwartet: Zeitdruck. Wohlgemerkt "könnte".

    XBox Go Home!

    An sich nehmen wir daraus die Frage mit, ob man seine Kaufentscheidungen nun umüberlegen muss. (Auch wenn es 3 Tage früher erscheint und die Vorbestelleranzüge hat werde ich z.B. einen Teufel tun doppelt so viel auf Steam zu löhnen.) Es bleibt nur zu hoffen, dass das umgehend zum Release startende Let's Play nicht allzusehr unter den Umständen zu leiden hat und uns eine spaßige Reise durch Spider-Mans New York City erwartet.

    (Achtung Schleichwerbung: Bis zum Release kann man sich schon das abgeschlossene "Web of Shadows" Let's Play antun und aktuell "The Amazing Spider-Man" verfolgen.)

  • 8 neue Bilder: Peter & Gwen in love, Norman im Bett

    Über die chinesische Seite SDFilm erreichen uns acht neue Bilder aus "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro", die überwiegend Peter und Gwen zeigen - sei es beim Turteln, beim Schmachten, beim Witzeln... :) Ganz und gar nicht reinpassen will in diese verliebt, fröhliche Stimmung das eine Bild von Norman Osborn, welches das todkranke, grün geschuppte Firmenoberhaupt OSCORPs in seinem Krankenbett zeigt.


    Von hinter den Kulissen gibt's auch noch zwei Schnappschüsse obendrein, auf denen auch Regisseur Marc Webb und Electro-Darsteller Jamie Foxx abgelichtet wurden.

  • Virales Marketing: The Daily Bugle 58 - Eierkopf Special

    Der Bugle ist offenkundig noch in Osterstimmung und so beginnt JJJ seine Suche nach der Frage "Huhn oder Ei?":

    Artikel 58 - Spider-Man: Das Huhn oder das Ei?

    21. April 2014

    Ein Editorial von Daily Bugle Herausgeber J. Jonah Jameson

    Vor Spider-Man, ist da eine Echsenkreatur in den Straßen unserer Stadt Amok gelaufen?

    Vor Spider-Man, wusste man da von einem Gangster der eine Maske trägt und sich selbst "The Big Man" nennt?

    Vor Spider-Man, gab es da Herman Schultz, einen Bankräuber der hausgemachte Waffen nutzte um Vibrationwellen zu erzeugen, die meterdicke Tresortüren ausheben können?

    Vor Spider-Man, da mussten sich die Kriminellen nicht gezwungen fühlen mitzuhalten, Allianzen zu schmieden und Syndikate zu bilden wie Aleksei Sytsevich’s Bande.

    Vor Spider-Man, hörten wir da je diese ganzen Gerüchte darüber, dass Oscorp schreckliche Dinge kreiert um Kreaturen, wie den Wandkrabbler aufzuhalten?

    Das Geheimnis und Mysterium das Spider-Man pflegt hat die Kriminellen dazu geführt auf ihre Art zu reagieren. Schwelgen in Geheimidentitäten, farbenfrohe Kostüme und am schlimmsten von allen: Dumme Sprüche.

    Wo endet das alles? Nach meiner Prognose werden wir in den kommenden Wochen einen Sturm an schurkischen Aktivitäten erleben. Anwohner sollten ruhig bleiben und sich auf das schlimmste vorbereiten — Stromausfälle, Massenvernichtungswaffen, eventueller Angriff mit chemischen Waffen…

    Ist Spider-Man verantwortlich für das Aufkommen aufgerüsteter Krimineller die nun überall in der Stadt zu finden sind oder ist seine Existenz die einzige Hoffnung um deren destruktives Wirken zu beenden? Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Die Antwort ist: die Spinne.

    Jaaa, jaaa...

    • Also genau genommen JJJ: Die Kondensatwanne war zuerst da.
    • Vielleicht sollte man aber noch weiter zurück gehen und einfach retroviraler Hyperplasie die Schuld an allem geben. Die Frage ist nur: ist das ein Huhn oder ein Ei?
    • Auch wenn es abermals das Standartgebrabbel von JJJ ist, so wirkt es schon fast wie ein Abschied, da er auf ziemlich jede Storyline in der Viralkampange Bezug nimmt. Es ist noch knapp eine Woche bis der Film in den USA startet. Mal schauen was noch kommt.

    Wo ist eurer Meinung nach die Schuld zu suchen?

  • Klassisch inspiriertes Electro Kostümkonzept!

    Relativ früh wurde uns von Jamie Foxx die Hoffnung genommen, Electro in seinem klassischen grün-gelben Kostüm im Film zu sehen. Was uns aus den Comics blieb war neben Teilen seiner Backstory und seines Charakters eine Geburtstagstorte, die mit grünen und gelben Ornamenten verziert war. :) Wie wir aber auch schon erfahren haben, wurde viel mit seinem Kostüm herumexperimentiert, sodass an einer Stelle tatsächlich ein klassisch inspiriertes Outfit für ihn entworfen wurde.

    Konzeptzeichner Keith Christensen veröffentlichte nun ein paar seiner Electro-Entwürfe, darunter eben auch jenes klassische, was aber noch an einem weißen Max Dillon ausprobiert wurde und stark an die TRON: Legacy Kostüme erinnert. Andere Bilder zeigen hingegen offensichtlich Foxx, fast wie Gott ihn schuf. ;)

    Was hättet ihr denn besser gefunden?
    Oder seid ihr mit dem Endergebnis zufrieden?

  • Werden wir J.J. Jameson in Teil 3 wiedersehen?

    In Marc Webb's erstem Spinnen-Film schien es fast keine Anzeichen des Daily Bugle und dessen Personal zu geben. Sehr subtil waren damals die Anspielungen auf New Yorks fiktive Tageszeitung. Etwas mehr wird da schon in "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" geboten, doch auch hier bleibt es bei einem Off-Screen-Cameo (es wird niemand gezeigt, nur "gehört"). Da stellt sich natürlich die Frage: Wann wird der Bugle samt Chefredakteur J. Jonah Jameson endlich in Webb's Filmuniversum eingeführt? Und wer könnte ihn nach J. K. Simmons' hervorragender Darbietung spielen?

    Diese Frage stellte nun auch ein Fan während eines LIVE Google+ Shoppable Hangout, bei dem die Stars des Films der fragenden Online-Gemeinde Rede und Antwort standen. Der Frage, ob wir J. J. J. bald sehen werden, nahm sich Regisseur Webb an und beantwortete sie wie folgt:

    "Mir gefällt die Idee sehr, ihn im nächsten Film dabei zu haben. Es war einfacher sich einen neuen Spider-Man vorzustellen als jemanden, der J. K. Simmons in der Rolle übertreffen könnte, er ist so kultig. Darüber haben wir wirklich gesprochen. Ich liebe diesen Charakter, weil er ein so interesantes Dilemma für Spider-Man darstellt. Die Antwort ist, ich weiß es nicht, aber ich denke man darf ruhig erwarten, ihn in Zukunft zu sehen."

    Klingt ja fast so, als fiele es den Machern sehr schwer, einen geeigneten Darsteller zu finden, der in Simmons' Fußstapfen treten könnte. Dabei fallen mir persönlich gleich mehrere ein, wobei Hugh Laurie oder Stephen Lang meine Spitzenreiter wären. Die Rolle mit dem gleichen Schauspieler zu besetzen, würde meiner Meinung nach nur für Verwirrung sorgen. Oder was meint ihr?

    Hier könnt ihr euch übrigens die ganze Google+ Hangout Sitzung anschauen. Aber Achtung, nicht erschrecken: Andrew war beim Friseur! ;)

  • Kritik: There's No Place Like Home

    "The Amazing Spider-Man 2 ist für mich wie eine schöne Symphonie mit ein paar schiefen Noten."
    Seit etwa zwei Monaten scheucht mir dieser erste Satz für die Review in meinem Kopf herum. Was das bedeutet? Als Film an sich gefällt er mir sicherlich, aber als Comicleser sehe ich einige Veränderungen um der Veränderung willen als schiefe Noten an, die ich anders gespielt hätte, was aber nicht heißen muss, dass es den Film schlecht macht.

    Im Gegenteil haben mich diese Noten bei weitem nicht so erzürnt, wie ich im Vorfeld erwartet habe, nachdem ich mich in etlichen Diskussionen gezwungen sah, Stellung zu beziehen und diese zu Verteidigen. (Wenn das Internet einen in etwas reinziehen kann, dann das Festbeißen an lächerlichen Dingen.) Nichts davon hat den Film zerstört, aber lässt mich, soweit ich das einschätzen kann, noch immer mit ein bisschen Wehmut zurück, weil es bis zum nächsten Reboot und somit dem nächsten Versuch es so zu bekommen wie ich es wollte, sicherlich noch eine Weile hin ist bzw. sein sollte.

    Doch genug der depressiven Grundstimmung, im Gegensatz zum Vorgänger scheint diese nämlich überhaupt nicht das Ziel des Films zu sein. Okay, die ersten 8 Minuten dümpeln ein wenig in der alten Grundstimmung herum, aber sobald das Spinnensymbol auf der Leinwand erscheint, gibt die gute Laune Gas. Zwar zerschellt die an manchen Stellen wie eine Fliege auf der Autobahn an einem Kühlergrill, aber der Film scheint entschlossen sich seine Leichtfüßigkeit (fast) nie gänzlich nehmen zu lassen, ganz gleich welch dunkle Wolken am Horizont aufziehen. Und genau das ist das Schöne an diesem Film. Es mag kein ach so krasser Politthriller mit Querverweisen an jeder Ecke sein (Verdammt, Harry!!! Warum hast du ihm kein Spider-Mobil angeboten :D ???) oder gar ein Avengers, wo letztlich eh der 45 Minuten Showdown alles vorherige vergessen lässt. Dafür fängt er aber meiner Meinung nach endlich die Seele der Spider-Man Comics ein.

    Cut 1

    => Lies mehr!

  • Bisher Bester Start 2014 geht an Spidey!

    Na das will doch mal was heißen: "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" hat den internationalen Markt im Sturm erobert und den besten Start des bisherigen Jahres hingelegt, berichtet Deadline. Der Film, der im Ursprungsland USA erst Anfang Mai ins Kino kommt, nahm in 14 Ländern - darunter Spanien, Belgien, Australien, Mexiko und Deutschland - insgesamt geschätzte 47 Mio. Dollar ein! Am meisten sahnte Spidey's neues Kinoabenteuer aber in Andrew's Heimat Großbritannien ab, wo etwa 15 Mio. Dollar registriert wurden. Kommendes Wochenende wird der Film übrigens in 21 weiteren Territorien veröffentlicht, in üblicherweise umsatzstarken Ländern wie Japan, Südkorea und Russland.

    Bei uns hat Teil 2 bisher übrigens 6,2 Mio Dollar umgesetzt, was unglaubliche 70 % höher ist als die Starteinnahmen von Comic-Konkurrent The Return of the First Avenger! Wollen wir doch hoffen, dass der Vorsprung weiterhin so groß bleibt. Der nächstgrößeren, potenziellen Konkurrenten Godzilla oder X-Men: Zukunft ist Vergangenheit starten bei uns erst in etwa einem Monat, bleibt also noch genug Zeit für Spidey, um ordentlich Kohle zu scheffeln. :D

    Wart ihr schon im Kino?
    Wenn ja, dann teilt uns doch eure Meinung in den Kommentaren mit! :)

  • Wer sich mal wie Pete fühlen will: Das Video zur Premiere

    Eigentlich war ja alles ganz anders geplant und irgendwie suche ich noch immer nach Worten für so etwas wie eine Review des Films, aber damit man nicht komplett ohne Eindrücke von dem Tag bleibt, habe ich versucht (Betonung auf "versucht") das Geschehen zu dokumentieren.
    Und wie bei Pete geht alles irgendwie schief, aber seht selbst:

    Habt ihr wie Premiere mitverfolgt und wenn ja, wie?

  • Nach dem Film ist vor dem Film: Wie geht's weiter?

    Dass wir in der letzten Woche nicht wirklich zu etwas gekommen sind, hatte gute Gründe: Zum einen war ich persönlich viel unterwegs, u.a. nach Berlin zur Deutschlandpremiere von "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" (Bericht folgt!), zum anderen wollten wir nichts weiter vorwegnehmen und euch ganz unvoreingenommen den Film selbst erleben lassen. Dass Teil 2 nicht nur bei mir, sondern in all den Ländern, in denen er bereits erschienen ist, gut ankommt, zeigen die Einnahmen. Laut Deadline nahm der Film schon am ersten Tag stolze 5,5 Mio. Dollar ein!

    Wir werden natürlich auch in Zukunft gespannt aufs Box Office blicken und euch von den neuesten Zahlen berichten. Aber Apropos Zukunft: Selbstverständlich sprechen Cast & Crew, vor allem aber die Produzenten derzeit viel über das weitere Vorgehen. Wir teilten euch ja bereits mit, dass vor Spidey's viertem eigenem Film zunächst Venom und die Sinister Six über die Leinwand flimmern werden. Was den Alien-Symbionten angeht, scheinen die Macher schon ganz aufgeregt zu sein. IGN gegenüber äußerte Avi Arad, dass über Carnage als Gegner bereits nachgedacht wurde. Schon im Game zum aktuellen Film scheint dieser eine prominente Rolle einzunehmen.

    Wer von euch "The Amazing Spider-Man 2" schon gesehen hat, weiß, dass SPOILER [zum Lesen markieren] Harry Osborn den Film überlebt und hinter der Planung für das Zusammenstellen eines Teams steckt, um Spider-Man auszuschalten. Unterstützt wird er dabei vom "Mann im Schatten"! [zum Lesen markieren] Es geht natürlich um die Sinister Six! Ebenfalls über IGN verkündete Arad, dass wir uns in dieser Hinsicht auf Neuerungen und Überraschungen gefasst machen sollten. So garantiert das Auftauchen der Geier-Flügel und Doc Ock's Arme in Teil 2 nicht, dass genau diese beiden Schurken auch Bestandteil des Teams sein werden.

    Übrigens: Lasst euch nicht verwirren, falls bei eurer Vorstellung nach bzw. während des Abspanns eine Szene aus X-Men: Zukunft ist Vergangenheit mit u.a. Mystique gezeigt wurde. Dabei handelt es sich natülich nicht um eine klassische Zusatzszene, wie wir sie aus dem MARVEL Cinematic Universe kennen, und es bedeutet auch nicht, dass Spidey und die X-Men im Kino zukünftig gemeinsame Sache machen. Wahrscheinlicher ist vielmehr, dass Sony Pictures den Fox Studios etwas schuldig war und ihnen beim Marketing ihres X-Men Films nun weiterhilft, nachdem Webb wegen Spidey keinen neuen Film für Fox machen konnte (wir berichteten).

  • Kritik: Eine rasante Achterbahn der Gefühle

    Was bin ich froh, dass ich "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" zwei Mal sehen konnte. Mein erstes Mal auf der Deutschlandpremiere des Films war nämlich alles andere als eine positive Erfahrung: das Publikum war total desinteressiert und zeigte dies auch. Kaum wer hat gelacht, kaum wer fieberte mit, niemand applaudierte am Ende. Statt mich einfach auf das Filmerlebnis einzulassen, suchte ich verzweifelt nach dem Warum, was mich total runterzog. Doch am Donnerstag, dem offiziellen Kinostarttag, sah ich an meiner Begleitung (Familie & Freunde), dass Marc Webb's zweiter Spidey-Film Unterhaltung pur für jedermann ist!

    Peter Parker könnte glücklicher nicht sein. Als Spider-Man beherrscht er mit seinen Netzen die tollkühnsten Stunts über den Dächern New Yorks, legt Verbrechern wie dem russischen Gangster Aleksei Sytsevich im Nu das Handwerk und bewahrt so seine Mitmenschen vor allem Übel. Auch als Normalo Peter könnte es mit Gwen toll laufen, wäre da nicht ein Versprechen, dass er ihrem Vater gemacht hat: er soll sich von Gwen fernhalten. Weil er das aber nicht kann, wird ihm durch gleich mehrere Gegner eine Lektion erteilt, die ihn für immer verändern wird. Natürlich war die Angst groß, das Regisseur Marc Webb beim Stemmen von gleich drei Bösewichten ähnlich versagen könnte wie einst Sam Raimi in Spider-Man 3. Doch diese Angst kann ich euch nehmen. Denn anders als damals sind alle Charaktere und alle Handlungsstrenge so gut ineinander verflochten, dass sich die Abfolge von Szenen ganz natürlich ergibt. Klar passiert sehr viel in dem Film, doch so wird es zumindest zu keinem Zeitpunkt langweilig. Bewusst balanciert die Stimmung dabei von sehr leicht, witzig und trickfilmhaft zu actiongeladen, ernst und gar todtraurig, bleibt aber stets sehr nah am Comic. Vielleicht ist das breite Spektrum an Gefühlen genau das, was viele Menschen anzieht: es wird gelacht, geweint, man fiebert mit, ist gerührt und kurz darauf geschockt.

    Natürlich wurden die bodenständigen und intimen Elemente aus Teil 1 zugunsten eines größeren Spektakels geopfert, dennoch spürt man den gleichen Charme, was nicht zuletzt den großartigen Darstellern zu verdanken ist. Obwohl Electro derjenige ist, der Blitze verschleudert, sieht man die Funken zwischen Andrew Garfield und Emma Stone nach wie vor sprühen. Das ist einer der vielen Gründe, wieso die bittersüßen Momente zwischen den beiden so gut ankommen. Überraschenderweise funktioniert auch Jamie Foxx besser, wenn er die Screentime mit jemandem teilt. Nicht dass er ein mieser Mime wäre, aber das Zusammenspiel bringt mehr Dynamik rein - vor allem in seinen Szenen mit Dane DeHaan im dritten Akt... und das hat gute Gründe. DeHaan ist die Entdeckung der letzten Jahre! Düstere Rollen sind für ihn wie geschaffen. Ihm gelingt es sowohl die Tragik als auch die Skrupellosigkeit von Harry Osborn zu transportieren. Er identifiziert sich mit der Rolle zu 100%, was das Schauspiel so realistisch macht. Nichts wirkt aufgesetzt, nichts übertrieben. Manch einer könnte sagen, er besitzt die gleiche Hingebung wie einst der verstorbene Heath Ledger in The Dark Knight. Oder kurz: Der Junge spielt einfach unglaublich gut!

    => Lies mehr!

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.